Mitglied werden

Werden Sie unterstützendes Mitglied des Europacommittees gegen Unregelmäßigkeiten im Amt…

Ungeachtet ob Sie „unterstützendes Mitglied“ unserer Organisation werden, findet jeder bei uns Hilfe!

Wir möchten die Behörden dabei unterstützen, korrupte und willkürlich handelnde Mitarbeiter zu entfernen, um den schlechten Ruf unserer staatlichen Einrichtungen wieder zu verbessern. Es scheint, als hätte die Wirtschaft die Politik, wie auch die Justiz voll im Griff, sodass unbestreitbare Straftaten gar nicht erst verfolgt werden. Gewerbsmäßiger Betrug und weltweite Kundentäuschung ist mittlerweile so selbstverständlich geworden, dass man in verwirrte Gesichter schaut, wenn man es wagt die Behörden damit zu belästigen…und wie es scheint, entwickelt sich dieses betrügerische Vorgehen von Jahr zu Jahr immer mehr zu einem Gewohnheitsrecht?

So sind Kundentäuschung oder illegale Preisabsprachen eine rein mathematische Entscheidung geworden. Wenn man mit Betrug z. B. 20 Milliarden verdient, so zahlt man auch gerne eine Milliarde Strafe. Persönlich haften die verantwortlichen Vorstände und Aufsichtsräte ohnehin nicht mehr. Somit scheinen die Betrugsparagraphen nur noch für das niedere Volk zu gelten.

Und genau dies wollen wir ändern! Sich prostituierende „Organe der Rechtspflege“, die mit sogenannten Rechtsgutachten die Führungsebene „straffrei“ halten aus dem Verkehr ziehen und wegschauende Entscheidungsträger der Behörden aufdecken. Auch Politiker, die schützend ihre Hand über einer notwendigen Strafverfolgung halten, sollen sich zu dieser Rechtsbeugung bekennen und zurücktreten.

Genauso wichtig ist es für uns, dass mit übermäßigem Aktionismus nicht Millionen an Steuergeldern verschwedet werden, wie z. B. die aktuelle Bekämpfung der Tuningszene. Mit nicht Hundertschaften, sondern fast schon „Tausendschaften“ werden aktuell die Fahrer individueller Fahrzeuge gejagt und bekämpft. Somit werden nicht die gesuchten Raser aus dem Verkehr gezogen, sondern Millionen von Steuergeldern für die Feststellung von „Dezibel-Überschreitungen“ verschwendet! Dies dient vermutlich nur wieder dazu, dass man von den tatsächlichen Problemen, welche die Bundesregierung mit der unkontrollierten Aufnahme von Flüchtlingen verursacht hat, ablenkt. Das tatsächliche Ausmaß dieser Probleme und die täglichen Straftaten in diesem Zusammenhang lassen sich sehr gut vertuschen, wenn man den Bürgern nahezu täglich vorspiegelt, dass die Tuning-Szene das neue zu bekämpfende Feindbild ist. Dabei ist es besonders bedenklich, wenn Observierungen sogenannter „Gefährder“ aus Personalmangel abgebrochen werden müssen, weil man anderer Stelle eine Tausenderschaft für die Feststellung von zu lauten Abgasanlagen im Einsatz haben will!

Politiker, die sich mit solchen Steuerverschwendungen profilieren müssen, sollten bei der nächsten Wahl nicht mehr in Frage kommen. Die junge Szene sind die Wähler von Morgen und vielleicht sollte man dieser Gruppe mehr Beachtung entgegen bringen, als nur deren Fahrzeuge zu beschlagnahmen.

Das Ziel ist daher, dass wir die Welt für alle ein bisschen „gleicher“ machen. Wenn jemand vorsätzlich und wissentlich Straftaten begeht, gehört er bestraft, egal ob er Teenager oder Spitzenmanager ist. Wenn jemand sich nicht wie ein Straftäter (bzw. Raser) verhält, dann sollte er auch nicht pauschalisiert zu einem Straftäter (bzw. Raser) gemacht werden!

Wenn man das Geld, welches bisher für die „Verfolgung von zu lauten Abgasanlagen“, in Kindergärten und Schulen gesteckt hätte, hätten die Bürger vermutlich mehr davon gehabt.

Wer unsere Meinung teilt oder vielleicht sogar selbst betroffen ist, der kann uns als „unterstützendes Mitglied“ beitreten und unsere Satzung, wie auch einen Mitgliedsantrag anfordern. Hierzu bitten wir um eine Mail an schlappal@europacommittee.com. Der Mitgliedsbeitrag ist 5 € im Monat (60 € jährlich). Mitglieder erhalten einen Fahrzeug- Aufkleber, der kennzeichnet, dass man unserer Gemeinschaft angehört und sich gegen Willkür wirksam wehren wird.

Erklärung weswegen vorerst nur eine „unterstützende Mitgliedschaft“ möglich ist:

Wir sind ein Verein und um nicht von anders denkenden unterlaufen zu werden, lassen wir vorerst nur „unterstützende Mitglieder“ ohne Stimmrecht eintreten. So sichern wir, dass eine gegnerische Lobby nicht mit 1000den von neuen Mitgliedern die Ziele des Vereins ändert und in eine bestimmte Richtung manipuliert. Wir sind keine Gegner des Staates, sondern setzen uns unterstützend dafür ein, dass unsere Gesetze auch gegenüber der Oberschicht dieses Landes geltend gemacht werden.